//
Archiv

Demokratie

Diese Schlagwort ist 10 Beiträgen zugeordnet

Presseförderung neu: Wie Qualitätsjournalismus messen?

Die Diskussion rund um die Presseförderung neu wird in Österreich breit geführt. Die Journalistengewerkschaft will in ihrem Forderungskatalog weg vom „Gießkannenprinzip“ hin zu einer zielgenauen und mit konkreten Anforderungen verbundenen Journalismusförderung. Wesentliche Elemente sind das Einhalten des journalistischen Ehrencodex,  sowie von sozialpolitischen und arbeitsrechtlichen Standards. Berücksichtigt werden soll die Zahl der JournalistInnen, die Zahl der … Weiterlesen

Der unendliche Neid auf die Armen

Die Angst, sozial abzusteigen, macht Menschen anfällig für Populismus und Ausgrenzung. Der Neid richtet sich jedoch nicht gegen die Vermögenden sondern gegen die sozial Schwächsten. Warum? Kaum eine andere Sozialleistung wird medial so heftig und emotional diskutiert wie die Bedarfsorientierte Mindestsicherung (BMS). Menschen, die diese beziehen, werden von rechten Parteien verdächtigt, notorisch zu betrügen. Jeder … Weiterlesen

Fluides Selbst in fragilen Zeiten

Der Wert Freiheit ist den Deutschen wichtiger geworden. Doch nach wie vor befindet sich Freiheit im Hintertreffen gegenüber konkurrierenden Werten wie Gleichheit, Gerechtigkeit oder Sicherheit. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Freiheitsindex“ des John Stuart Mill Institutes für Freiheitsforschung in Heidelberg (Prof. Dr. Ulrike Ackermann). In Kooperation mit dem Institut für Demoskopie Allensbach und dem … Weiterlesen

Was bedeutet für uns Freiheit?

Wie definieren Sie die persönliche Freiheit? Ist Ihnen Selbstbestimmung wichtiger als soziale Gleichheit oder Sicherheitsbedürfnis? Was erwarten Sie vom Staat? Soll er sich heraushalten aus ihrem Alltagsleben oder sich stärker kümmern einmischen? Fragen, wie diese, werden den deutschen Bürgerinnen und Bürgern in der Langzeitstudie „Freiheitsindex“ jährlich gestellt. Die Antworten werden seit 2011 vom John Stuart … Weiterlesen

ECRI-Report: Österreichs Defizite bei „Medien und Fremdenfeindlichkeit“ nicht behoben

Noch nicht behoben sind viele Defizite in Österreich im Bereich Medien und Fremdenfeindlichkeit, die von der European Commission against Racism and Intolerance (ECRI) im ECRI-Report on Austria 2010 (Nr.4) den österreichischen Behörden aufgezeigt wurden. Die Auditberichte der EU-Komission beschreiben die Manifestation von Rassismus und Intoleranz in den Mitgliedsstaaten und finden in Fünfjahres-Abständen statt. Der nächste … Weiterlesen

Wiener Integrations- und Diversitätsmonitor als wichtige Entscheidungsgrundlage

Er dient zur Versachlichung von populistischen „Integrations-Diskussionen“ und ist die Grundlage für politische Entscheidungen: der Wiener Integrations- und Diversitätsmonitor. Seit 2008 zeigt diese umfangreiche Studie anhand von wissenschaftlichen Indikatoren, wo Wien bei der Inklusion von zugewanderten Menschen steht und welche Herausforderungen die Stadt bewältigen muss. Wien ist geprägt von sehr starker internationaler Zuwanderung. Österreichische StaatsbürgerInnen … Weiterlesen

Antiziganismus auch in den österreichischen Medien?

Eine zusammengekauerte Bettlerin in Fetzen gekleidet auf einem Gehsteig mit einem Baby im Arm, eine Großfamilie vor einem alten Wohnwagen oder verwahrloste Kinder, elternlos, inmitten von Mülbergen – so in etwa sehen Bilder aus, wenn über Roma und Sinti berichtet wird. In den Beiträgen geht es oft um Kriminalität, um die so genannte „Armutszuwanderung“, Integrationsprobleme, … Weiterlesen

Medien beim Abschreiben erwischen

Kobuk? Das ist der Name eines von Helmut Qualtinger erfundenen grönländischen Schriftstellers, mit dem er 1951 Wiener Medien narrte. Mehr als 60 Jahre später nimmt ein Medienwatchblog gleichen Namens diesen Ansatz Qualtingers wieder auf. „Kobuk“, der Blog, wird von Studierenden der Lehrveranstaltung „Multimedia-Journalismus“ am Publizistikinstitut der Universität Wien redaktionell gestaltet. Unter der Leitung des Bloggers … Weiterlesen

Geringes Vertrauen in PolitikerInnen beeinflusst Fremdenfeindlichkeit

Mit wissenschaftlicher Genauigkeit und in eindeutiger Schärfe zeigt eine Langzeitstudie: Die ÖsterreicherInnen haben sehr wenig Vertrauen in die PolitikerInnen. Das ist eine der Hauptaussagen des „Demokratie- und Toleranzmonitoring“ der Sozialwissenschaftlichen Studiengesellschaft (SWS). Diese wissenschaftliche Arbeit dokumentiert Entwicklungen von Demokratie und politischer Partizipation in Österreich. Die jüngste Erhebung wurde im November und Dezember 2011 durchgeführt, in … Weiterlesen

Warum Medien in Demokratien keine Integrationsfunktion haben dürfen

Massenmedien mit „Integrationsfunktionen“ sind mit der Grundidee von Demokratie nicht kompatibel, so lautet meine These. Medien haben genau dann eine integrative Wirkung für die Gesellschaft, wenn sie keine Integrationsfunktion entlang eines einzigen Wertesystems haben. Würden sie das, dann wären sie keine Plattformen der Demokratie, sondern Propagandainstrumente. Wenn über Chancengleichheit und Partizipation durch Medien in modernen … Weiterlesen

Meine Dissertation

Studie: "Zuwanderung  - Herausforderung für Österreichs Medien", Holzhausen Verlag

Studie: "Zuwanderung - Herausforderung für Österreichs Medien", Holzhausen Verlag

Fragen zum Thema Integration?

Logo der Medien-Servicestelle

Nützliche Links für Journalisten

Nützliche Links für Journalisten

Archive