//
Artikel
Forschung, Wissenschaft

Forschung in Deutschland

Im folgenden werden bekannte Forschungsgruppen, ForscherInnen und Initiativen in Deutschland aufgezählt, an denen zum Thema „Immigration und Massenmedien“ geforscht wird:

Forschungsgruppe „Mediale Integration ethnischer Minderheiten“ (Siegen/TU Dortmund)
Federführend in Sachen mediale Integration von MigrantInnen ist das Forscherteam um Rainer Geißler von der Universität Siegen und Horst Pöttker von der Technischen Universität Dortmund. Beide Wissenschafter leiten das Projekt: „Mediale Integration ethnischer Minderheiten“ (www.integration-und-medien.de). Ihr Ziel ist die Aufarbeitung des Forschungsstandes zum Thema in Deutschland, Kanada und USA und der Vergleich von Deutschland mit den beiden genannten klassischen Einwanderungsländern in Bezug auf die mediale Integration von Minderheiten. Das Team um Rainer Geißler untersucht dabei Kanada, das Team um Horst Pöttker die USA. (Bibliographie)

Forschungsgruppe um Georg Ruhrmann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
In einem aktuellen Projekt mit dem Titel: „Discrimination and Tolerance in Intergroup Relations“ (Migranten in den Medien – Auftreten und Wirkungen semantisch und stilistisch verzerrter Darstellung) unter der Leitung von Prof. Georg Ruhrmann, Prof. Kai Sassenberg, Dr. Denise Sommer und Dr. Daniel Geschke wird untersucht, inwieweit auf der pragmatischen und semantischen Darstellungsebene Nachrichten einen verzerrenden Charakter haben. Die Ausgangsthese lautet: Verzerrende Darstellungen von ethnischen Minderheiten beeinflusst die Einstellungen gegenüber diesen. Weiters haben Professor Ruhrmann und sein Team im Auftrag der CIVIS Medienstiftung den Forschungsstand im deutschsprachigen Raum zum Thema Migranten und Medien zwischen 2003 bis 2009 erhoben.

Ruhrmann, Georg et al. (2009): Migranten und Medien. Dokumentation zum Forschungsstand der wichtigsten Studien über die Mediendarstellung, Nutzung und Rezeption von Migranten und ethnischen Minderheiten von 2003 bis 2009. Im Auftrag der CIVIS Medienstiftung. Jena

Universität Berlin
Joachim Trebbe hat seine Habilitation zum Thema „Ethnische Minderheiten, Massenmedien und Integration: eine Untersuchung zu massenmedialer Repräsentation und Medienwirkungen“ (an der Universität Berlin 2008) verfasst.
Trebbe, Joachim (2009): Ethnische Minderheiten, Massenmedien und Integration: eine Untersuchung zu massenmedialer Repräsentation und Medienwirkungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Universität Bremen
Andreas Hepp von der Universität Bremen beschäftigt sich transkultureller Kommunikation, Medienkulturen und Globalisierung.
Hepp, Andreas (2006). Transkulturelle Kommunikation. Konstanz: UVK (UTB).
Hepp, Andreas (2004). Netzwerke der Medien. Medienkulturen und Globalisierung. [Reihe „Medien – Kultur – Kommunikation“]. Wiesbaden: VS.

DISS – Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung
Die Studien am Institut für Sprach- und Sozialforschung in Duisburg zeigen restaurative und undemokratische Tendenzen auf. Forschungsschwerpunkte im Bereich Rassismus, Einwanderung, Exklusion und Antisemitismus.

Stiftung: Zentrum für Türkeistudien
Das Zentrum für Türkeistudien hat das Ziel, den Wissensstand über die türkische Bevölkerung und die Türkei sowie von Menschen aus anderen Herkunftsländern zu erforschen und zu verbessern. Im Mittelpunkt stehen türkische Medien und die Mediennutzung der TürkInnen in Deutschland.

Forschungen im Auftrag des ARD/ZDF
Für die Studie „Migranten und Medien 2007“ (pdf). Eine repräsentativen Studie der ARD/ZDF-Medienkommission. Das Institut TNS Emnid befragte im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission mit Unterstützung der Hertie-Stiftung von Oktober 2006 bis Februar 2007 3010 Personen mit Migrationshintergrund aus den Ländern Türkei, Griechenland, Italien, Polen, Serbien und Montenegro, Kroatien, Bosnien-Herzegowina sowie russische Spätaussiedler zu deren Interessen und deren Mediennutzung.

Data4U – Gesellschaft für Kommunikationsforschung
Das Institut hat sich auf Markt- und Meinungsforschung in ethnisch orientierten Zielgruppen in Deutschland und Europa spezialisiert.

Plattformen und Initiativen

Heinrich Böll Stiftung
Die wissenschaftlichen Beiträge des Dossiers  Medien & Diversity zeigen diskriminierende Strukturen und stereotype Inhalte auf und befassen sich verstärkt mit dem Thema MigrantInnen als MedienproduzentInnen

CIVIS – Europas Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt
Die CIVIS Medienstiftung für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa wurde 2003 in Köln gegründet, mit dem Ziel Journalistinnen und Journalisten in Europa für das Thema Integration und kulturelle Vielfalt zu sensibilisieren. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR), stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland (ARD), und die Freudenberg Stiftung sind Gesellschafter der CIVIS Medienstiftung. Jährlich vergibt CIVIS einen Medienpreis – in folgenden drei Kategorien: Fernsehen Deutschland, Fernsehen Europa, deutschsprachiger Hörfunk. Teilnehmen können öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und der Schweiz.

Medien-Monitor Spezial zum Thema „Migranten und Medien“
Die Internetplattform Medien Monitor. Das Magazin für den aktuellen Medienjournalismus wird herausgegeben vom Institut für Journalistik, Universität Dortmund, Prof. Dr. Horst Pöttker. Das Institut untersucht die Berichterstattung von Medien über MgirantInnen, deren Darstellung und deren Möglichkeiten der politischen Mitgestaltung.

Netzwerk Migration in Europa
Das Vernetzen von Migrationsexperten, Multiplikatoren, Studierende und SchülerInnen im Rahmen von Projekten ist das Ziel des interdisziplinären Informations- und Kompetenzforum „Netzwerk Migration in Europa“. Es handelt sich nicht rein um ein wissenschaftliches Netzwerk, sondern um ein Dialogforum. Im Mittelpunkt steht das Bemühen um zukunftsweisende Perspektiven. Gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, VertreterInnen der Bildung, der Kultur und Wissenschaft diskutiert das Netzwerk Lernansätze und Handlungsmodelle zu den Themen Migration und Menschenrechte.

Advertisements

Über Karin Zauner

Freie Journalistin, Kommunikationswissenschafterin

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Meine Dissertation

Studie: "Zuwanderung  - Herausforderung für Österreichs Medien", Holzhausen Verlag

Studie: "Zuwanderung - Herausforderung für Österreichs Medien", Holzhausen Verlag

Fragen zum Thema Integration?

Logo der Medien-Servicestelle

Nützliche Links für Journalisten

Nützliche Links für Journalisten

Archive

%d Bloggern gefällt das: