//
Artikel
Forschung, Wissenschaft

Forschung in Nordeuropa

Im Vergleich zu Südeuropa wird in Nordeuropa seit Jahren intensiv zum Thema „Immigration und Massenmedien“ geforscht. Hier einige bekannte Forschungsgruppen und ForscherInnen:

Forschungsnetzwerk: Migra Nord- Nordic Network for Media, Migration and Society
Das Netzwerk umfasst mehr als 90 AkademikerInnen, die interdisziplinär zu dem Thema „Medien, Migration und ethnische Beziehungen“ in den nordischen Staaten, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland und Island arbeiten. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen den nordischen Forschern zu verbessern, beispielsweise durch vermehrtes gemeinsames Publizieren, Gastprofessuren und Treffen. Ziel ist es, die nordische Forschung im Bereich „Medien, Migration und Gesellschaft“ in Europa und international zu präsentieren und voran zu treiben.

Forschungsnetzwerk: Nordic Migration Research (University of Copenhagen)
Ziel des Netzwerkes ist es, ein umfassendes Wissen über das Thema Migration in Nordeuropa für WissenschafterInnen, PolitikerInnen und ForscherInnen zur Verfügung zu stellen, die Qualität von Forschung und Ausbildung zu verbessern sowie die die Vernetzung der einzelnen ForscherInnen und Institute in verschiedenen Disziplinen zu erhöhen.

Forschungsnetzwerk: IMISCOE – International Migration, Integration and Social Cohesion
IMISCOE – International Migration, Integration and Social Cohesion ist ein multidisziplinäres Forschungsprogramm von mehr als 500 Forscher aus 23 etablierten europäischen Forschungsinstituten, die zusammenarbeiten, um zusammen:
• ein gemeinsames Forschungsprogramms zu Migration, Integration und sozialer Zusammenhalt zu erstellen,
• Weiterbildungsprogramme in diesen Bereichen zu organisieren,
• Forschungsergebnisse an die breite Öffentlichkeit und speziell an die Politik weiterzugeben.

University of Helsinki
Einen guten Überblick über den Forschungsstand zum Thema „Migration und Medien“ im skandinavischen Raum (Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark) bietet Karina Horsti von dem Centre for Research on Ethnic Relations and Nationalism (CEREN) an der University of Helsinki in ihrer Arbeit „Overview of Nordic Media Research on Immigration and Ethnic Relations: From Text Analysis to the Study of Production, Use and Reception“. In: Conference Papers — International Communication Association 2008; Annual Meeting, p1-22. Horsti leitet das Migra Nord.

University of Amsterdam
Am IMES – Institute for Migration & Ethnic Studies, University of Amsterdam wird immer wieder zur Darstellung von Menschen mit Einwanderungshintergrund in den Medien geforscht.

Advertisements

Über Karin Zauner

Freie Journalistin, Kommunikationswissenschafterin

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Meine Dissertation

Studie: "Zuwanderung  - Herausforderung für Österreichs Medien", Holzhausen Verlag

Studie: "Zuwanderung - Herausforderung für Österreichs Medien", Holzhausen Verlag

Fragen zum Thema Integration?

Logo der Medien-Servicestelle

Nützliche Links für Journalisten

Nützliche Links für Journalisten

Archive

%d Bloggern gefällt das: